Was ist eigentlich mit Fabian?

Der Sportclub Charis 02 e. V. ist mit ca. 800 aktiven Mitgliedern ein relativ großer Verein mit der Kernsportart Judo. Seit dem Gründungsjahr 2002 bieten wir in verschiedenen Bezirken Berlins größtenteils breitensportliche Angebote an.

Einige wenige Sportler interessieren sich für eine Karriere im Leistungssportlichen Bereich. Hierzu delegieren wir regelmäßig Schüler an die Eliteschule des Sports. Dem geneigten Leser ist es vielleicht aufgefallen, dass von einigen Namen seit ein paar Monaten nicht mehr viel gesprochen wird. Fabian W. zum Beispiel, ist einer dieser Personen, die im internationalen Wettbewerb um die Medaillen gekämpft haben. 2017 hat Fabian es sich zum Ziel gesetzt, Nominierungspunkte für die Europameisterschaft seiner Altersklasse zu sammeln. Das ist ihm mit zwei gewonnenen Bundessichtungsturnieren auch sehr gut gelungen. So konnte Fabian beispielsweise ein sehr schweres Turnier in Mannheim für sich entscheiden und auch das Sichtungsturnier in Strausberg gewinnen. Bei den offiziellen Meisterschaften hatte er leider etwas Pech. Somit konnte er seine Fahrkarte zur Europameisterschaft leider nicht lösen. Fabian hat inzwischen beschlossen, eine Ausbildung zu beginnen und den Leistungssport vor erst an den Nagel zu hängen.

Glücklicherweise bleibt Fabian uns als Trainer erhalten. Wer weiß, vielleicht startet er ja nochmals einen Versuch, wenn er mit seiner Ausbildung fertig ist, an die nationale, beziehungsweise internationale Spitze anzuknüpfen. Das Zeug dazu hätte er jedenfalls. Wir möchten uns hiermit in aller Form ganz herzlich für sein bisheriges Engagement bedanken und wünschen ihm alles Beste für seine Zukunft.

Diese Wünsche gehen an alle, die diese Qualen freiwillig auf sich genommen haben und inzwischen nicht mehr aktiv am Wettkampfgeschehen beteiligt sind. Sein Trainings-Kollege Vakhtang G. z.B. war zwar nicht ganz so erfolgreich wie Fabian, aber auch er hat die Sportschule bis zur zehnten Klasse besucht und arbeitet inzwischen bei uns als Trainer.

Dem nicht genug, er macht sogar bei uns im Verein eine Ausbildung zum Sport & Fitness Kaufmann. Weitere Namen, wie zum Beispiel Sara H., Natalie M., Celina H. und einige mehr, haben bereits in der Vergangenheit für sich beschlossen, dem Leistungssport den Rücken zu kehren. Cheyenne Schneider ist noch immer auf der Sportschule und konnte dieses Jahr die Qualifikation zu den Europameisterschaften erfüllen. Von Cheyenne werden wir sicherlich noch so einiges hören!