Offene Marzahner Meisterschaft (JVB Sichtungsturnier)

Anton Reck hatte seinen ersten Kampf mit einem super Morote-Seoi-Nage in der letzten Minute gewonnen. Leider verlor er dann die nächsten zwei Kämpfe. Beim letzten Kampf verlor er nur sehr knapp mit Hantei. 

Dijan Karasu und Chila Esendemir hatten an diesem Tag nicht so viel Glück. Beide konnten nur zwei Kämpfe machen. Trotzdem hatten sie alles gegeben und es ihren Gegnern nicht leicht gemacht. 

Otto Klünder hat seinen ersten Kampf taktisch klug mit Hantei gewonnen. Die nächsten zwei Kämpfe verlor Otto nur sehr knapp. Der letzte Kampf wurde dann leider durch den Kampfrichter gegen Otto entschieden. Otto machte durch seine schnellen Reaktionen ordentlich Eindruck. 

Dominik Brunst wollte seinen ersten Kampf so schnell wie möglich gewinnen, dass es dann aber so schnell funktioniert konnten einige Zuschauer nicht glauben. Der Gegner rannte auf Dominik zu und setzte sogleich eine Judo Technik an, für Dominik war dies eine Einladung auf einen Konterwurf.  
Nach ca 10 Sekunden war Dominiks erster Kampf dann auch schon zu Ende. Im zweiten Kampf wollte Dominik nicht erst warten bis sein Gegner den ersten Schritt macht, sondern tat dies einfach selbst. Mit einem eleganten O-Uchi-Gari (Fuß Technik) zwang Dominik sein Gegner zu Boden, wo er ihn dann bis zum Ippon (volle Wertung) festhalten konnten. Den nächsten Kampf verlor dann Dominik leider. 
Im letzten Kampf konnte er dann aber siegen und somit hat Dominik Brunst einen wohlverdienten 2. Platz. 

Fabian Seifert hat seinen ersten Kampf leider verloren. Seinen zweiten Kampf konnte er dann mit Tai-Otoshi gewinnen. Im letzten Kampf musste sich Fabian Seifert dann aber geschlagen geben. 

Arvid Jacob hatte zum Anfang ein Freilos. Trotzdem musste er natürlich noch einige Kämpfe hinter sich bringen, um an das Edelmetall zu kommen. 
Im ersten Kampf kam Arvid in eine Festhalte, er lag dabei aber nicht mehr ganz auf dem Rücken. Leider ließ der Kampfrichter den Kampf trotzdem weiterlaufen. Arvid verlor leider den ersten Kampf. 
Im zweiten Kampf drehte Arvid einen unglaublichen Tai-Otoshi ein und somit donnerte er seinen Gegner auf die Matte. Im letzten Kampf ging es für Arvid um den dritten Platz. Hier machte Arvid eine Wazari Wertung und holte sich seine verdiente Bronze Medaille. 
 
Luca Reimann gewann seinen ersten Kampf super schnell, hier konnte er Kraft sparen, um Fit für die anstehenden Kämpfe zu sein. Im zweiten Kampf musste Luca über die volle Zeit kämpfen. Zuerst machte Luca eine Wazari Wertung dann holte sein Gegner aber auf. So stand es am Ende des Kampfes Wazari gegen Wazari, beide hatten gleich viel Punkte. Der Kampfrichter entschied sich dann für Luca, weil er der im Kampf der aktivere gewesen ist. Im dritten Kampf griff Luca öfters an, aber sein Gegner bemerkte dies und blockte. Nachdem Luca dies bemerkte, griff er eine Technik an und kombinierte diese gleich. Auch den dritten Kampf konnte Luca gewinnen. Im Finale sah Luca ganz schön erschöpft aus, durch seine vorherigen Kämpfe. Leider hat Luca es nicht geschafft auch diesen Kampf für sich zu entscheiden. 
Luca Reimann hat einen super 2. Platz gemacht. 

 

Ergebnisse:

Luca Reimann - 2. Platz
Dominik Brunst – 2. Platz
Arvid Jacob – 2. Platz