Das Angebot Eltern-Kind-Judo wurde vornehmlich geschaffen, um Eltern mit Kindern im Vorschulalter einen geschützten Rahmen zum gemeinsamen Toben, Rangeln und Raufen zu bieten. 

Kein Couchtisch, keine Vase, sondern relativ weiche Matten in einer geräumigen Turnhalle bilden das Umfeld, in dem Eltern mit ihren Kindern allgemeine und judospezifische Bewegungsangebote wahrnehmen.

Es gibt zwei Gruppen, deren Teilnehmer sich (grob) in zwei Altersklassen unterteilen lassen: 3-5 Jährige und 4-6 Jährige.

Es werden nur die teilnehmenden Kinder Vereinsmitglieder. Die Eltern / Erziehungsberechtigten unterzeichnen lediglich eine Versicherungserklärung.