Eltern-Kind-Judo

Im Kleinkindalter sind „Spielen und Toben“ die schönste und wichtigste Tätigkeit ihres Kindes. Aber wo darf man heute noch über Tische und Bänke klettern, sich ungebremst bewegen, sich körperlich verausgaben, schreien, so laut man kann oder sich einfach mal maulend in die Ecke setzen? Wo ist heute noch Platz für die „kleinen Dicken“, die „Schwachen“ oder die „Hyperaktiven“? In ihrem Wohnzimmer oder im Kindergarten passt das nicht immer. Bei uns in der “Turnstunde“ darf ihr Kind einfach Kind spielen und Kind sein. Es spielt um des Spielens willen und nicht, um etwas zu erreichen und lernt trotzdem die Umwelt spielerisch zu begreifen, mit unbekannten Situationen fertig zu werden, seine Bewegungen zu sichern, Regeln anzuerkennen, …

Siehe auch ausführlichere Informationen unter Veranstaltungen -> Eltern-Kind-Judo